FVMI Titelbild
 
 
  OMV produziert ab 2023 nachhaltige Kraftstoffe

Die OMV investiert in die Raffinerie Schwechat, um künftig große Mengen an fossilem Diesel durch Biodiesel in einem innovativen Co-Processing-Verfahren ersetzen zu können. Die Anlage soll bis Mitte 2023 in Betrieb gehen und die dafür benötigten überdimensional großen Hauptausrüstungen, Reaktor und Kolonne, wurden jetzt bereits angeliefert.41104_Kurt_Print_2

Mit dem Umbau der OMV Raffinerie Schwechat werden bis zu 160.000 Tonnen flüssiger Biomasse ab Mitte 2023 durch ein innovatives Co-Processing Verfahren zu nachhaltigen Kraftstoffen umgewandelt. Dadurch wird die OMV ihren CO2-Fußabdruck jährlich um bis zu 360.000 Tonnen fossilem CO2 reduzieren.

Nachhaltiges Produkt höchster Qualität
Beim Co-Processing-Verfahren wird im neuen Reaktor unter anderem Pflanzenöl mit anderen Rohstoffen gemeinsam verarbeitet. In diesem innovativen Verfahren werden die biogenen Einsatzstoffe über einen Hydrierprozess mittels Wasserstoff veredelt. Das dabei erzeugte hochwertige Kohlenwasserstoffprodukt hat die Eigenschaften eines fossilen Dieselkraftstoffs höchster Qualität, jedoch mit einem deutlich geringeren CO2-Fußabdruck. Darüber hinaus kann dieser Prozess zukünftig auch für die Verarbeitung anderer Arten von biogenen Rohstoffen, wie zum Beispiel Altspeisefette oder Advanced Bio Oils, eingesetzt werden.

Transport via Schiff nach Wien
Beide Ausrüstungen wurden aufgrund ihrer Größe (Reaktor: Länge von 37 Metern und Gewicht von 190 Tonnen; Kolonne: Länge von 45 Metern und Gewicht von 120 Tonnen) - mehrheitlich auf dem Schiffsweg von Italien aus zur Raffinerie Schwechat transportiert. Erste Etappe war der rund 6 Tage dauernde Transport per Seeschiff von Venedig, Porto Marghera, nach Konstanz, Rumänien. Dort erfolgte die Umladung der Ausrüstungen auf einen für die Donau geeigneten Flusskahn. Nach 13-tägiger Reise stromaufwärts legte das Boot am Hafen Albern/Wien an. Mittels Schwertransporter wurde der Reaktor über Nacht zur nahegelegenen OMV Raffinerie Schwechat sicher angeliefert und wird dort in den kommenden Tagen errichtet. Der Transport sowie der Aufbau der Kolonne folgt in den darauffolgenden Tagen. 

Copyright: OMV